1. Rechnungsprüfertag® des IDR e.V., 2008

Auditorium
Auditorium
Begrüßung durch Herrn Heiden, Vorstandsvorsitzender des IDR e.V.
Begrüßung durch Herrn Heiden, Vorstandsvorsitzender des IDR e.V.
Prof. Dr. Stefan Zahradnik
Prof. Dr. Stefan Zahradnik
Daniel Strebel, Abteilungsleiter der Finanzaufsicht des Kantons Zürich
Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn, Universität Mannheim
Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn, Universität Mannheim
Abstimmung IDR-Prüfungsstandards und -hilfen
Abstimmung IDR-Prüfungsstandards und -hilfen

Symposium zu den Veränderungen der öffentlichen Finanzkontrolle durch die Einführung der Doppik in der Rechnungslegung der öffentlichen Verwaltung

Rückblick

Der erster Rechnungsprüfertag® 2008 vom 13. bis 14. November 2008 als  ein "Symposium zu den Veränderungen der öffentlichen Finanzkontrolle durch die Einführung der Doppik in der Rechnungslegung der öffentlichen Verwaltung" in Bad Lauterberg war ein voller Erfolg.

Mit knapp 140 Teilnehmern aus mehr als 13 Bundesländern, sowie Vertretern der evangelischen Kirche und verschiedener Rechnungshöfe zeigte sich sehr deutlich das die Vielfältigkeit der Themengebiete sehr gut aufgenommen wurde.

Bad Lauterberg im Harz

Für gewöhnlich gibt es in einer Kommune lediglich einige Rechnungsprüfer, die den Aufgaben der Finanzkontrolle der Kommune nachkommen. In Bad Lauterberg im Harz waren es Mitte November über einhundertvierzig.

Die erste Mitgliederversammlung des IDR fand vom 13. bis 14. November in dem niedersächsischen Kurort im Landkreis Osterode statt. Neben der eigentlichen Mitgliederversammlung wurde die Veranstaltung als ein Symposium zu den Veränderungen der öffentlichen Finanzkontrolle durch die Einführung der Doppik in der Rechnungslegung der öffentlichen Verwaltung genutzt.

Dabei gelang es dem Vorstand und Verwaltungsrat des IDR eine interessante Vielfalt an Referenten für die zweitägige Veranstaltung zu gewinnen. Die Agenda können Sie sich hier noch einmal herunter laden.

Im Parkhotel Revita war für alle Teilnehmer in den Konferenzräumen viel Platz um sich auszutauschen.

Bundesweite Anmeldungen

Die Anmeldungen des ersten Rechnungsprüfertages zeigen einen erfreulichen Querschnitt durch die Bundesrepublik Deutschland.  So sind unter den knapp 140 Anmeldungen Rechnungsprüfer aus Gemeinden, Städten und Kreisen der verschiedensten Bundesländer vertreten. Neben den Kommunen aus verschiedenen Bundesländern waren auch mehrere Rechnungshöfe bis hin zum Bundesrechnungshof vertreten. Wie vielfältig die Themengebiete sind, zeigte auch die Teilnahme mehrerer Rechnungsprüfer der evangelischen Kirche sowie verschiedener Wirtschaftsprüfer.
Das das Institut der Rechnungsprüfer in Deutschland e.V. mit seinen Aktivitäten auf dem richtigen Weg liegt, zeigt unter anderem der Querschnitt der Teilnehmer aus den einzelnen Bundesländern. So trafen neben Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg auch Vertreter aus Niedersachsen, Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, Berlin, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen in Bad Lauterberg ein.

Referenten aus Wissenschaft und Praxis

Als Referenten konnte eine sehr anregende Mischung aus Vertretern der (Verwaltungs-)Wissenschaften  und der Praxis gewonnen werden.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Herrn Heiden, dem Vorstandsvorsitzenden des IDR, und der Begrüßung der Gäste, gab er einen kleinen Rückblick der vergangenen 2 Jahre. Dabei stellte er vor allem  noch einmal die Zielsetzungen des Vereins in den Vordergrund und berichtete ebenfalls über die Schwierigkeiten welche das IDR in seiner Anfangsphase überwinden musste bzw. noch überwinden muss. Darüber hinaus stellte Herr Hartmut Heiden die aktuellen Projekte des IDR vor. Die Vielfalt reicht hierbei von einer Akademie, die den Rechnungsprüfungsamtsmitarbeitern bei der Qualifizierung helfen soll über die Weiterentwicklung des VERPA-Prüferarbeitsplatzes bis hin zu Prüfmakros welche speziell für die Bedürfnisse der Rechnungsprüfer entwickelt werden.

Als nächstes trat Prof. Dr. Stefan Zahradnik auf das Podium. Der Professor der Fachhochschule Nordhausen teilte dem Auditorium seine Erfahrungen der öffentlichen Finanzkontrolle nach der Umstellung auf die Doppik mit.

Nach einer Mittagspause, die neben der Stärkung vor allem zum Kennenlernen und Austausch genutzt wurde, ging es weiter mit einem Internationalen Vertreter der öffentlichen Finanzkontrolle. Der Schweizer Daniel Strebel sprach als Abteilungsleiter der Finanzaufsicht des Kantons Zürich über seine Erfahrungen aus 25 Jahren Doppik in der Schweiz. Dabei gab er vor allem einen Ausblick wohin die Entwicklung im Bezug auf Rechnungslegungs- und Prüfungsstandards gehen kann.

Drei Workshops

Im Anschluss an die ersten drei Vorträge hatten die Gäste die Qual der Wahl. Es galt, sich für drei Themenworkshops zu entscheiden.

Während Frau Marion Birnfeld, die Vorsitzende der VERPA-NRW  und Rechnungsprüfungsamtsleiterin der Stadt Velbert (NRW), über das Spannungsfeld der Rechnungsprüfung im Hinblick auf Wettbewerb und interkommunale Zusammenarbeit berichtete und anschließend zur Diskussion einlud, konnten die Teilnehmer sich auch über die Qualitätssicherung in der Rechnungsprüfung informieren.

Geleitet wurde das zweite Themenforum von Frau Jenny Herrscher (Revisionsamtsleiterin des Wetteraukreises, Hessen) und Herrn Wolfram Schäfer (Revisionsamtsleiter des Landkreises Kassel, Hessen).

Im dritten Themenworkshop berichtete Herr Helmut Brocke, als Vertreter von Transparency International Deutschland, über das spannende Thema Korruption und deren Prävention.

Nach den Diskussionsrunden und einer stärkenden Pause, rundete der Vortrag von Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. mult. Peter Eichhorn von der Universität Mannheim über das Thema des Beitrages der Doppik zur Verbesserung der Effektivität und Effizienz der öffentlichen Verwaltung sowie die daraus erwachsene Bedeutung für die Rechnungsprüfung, den ersten Tag ab.

Beim gemeinsamen Abendessen wurde die Zeit genutzt um sich untereinander kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Der zweite Tag startete nach einer Einführung durch Herrn Stefan Katczynski (Verwaltungsrat IDR, Rechnungsprüfungsamtsleiter des Kreises Gütersloh), mit dem vielversprechenden Vortrag von Professor Martin Richter von der Universität Potsdam. In seinem Vortrag über die Anforderungen an die kommunale Jahresabschlussprüfung ging er neben den Zielen und den Konsequenzen der Jahresabschlussprüfung auch auf die Erfolgsfaktoren ein. Neben einer Planung und ausreichenden Qualifizierung der einzelnen Mitarbeiter wies er  auch noch einmal auf den Erfolgsfaktor durch einheitliche Prüfungsleitlinien hin. Hierbei erwiesen sich vor allem im Neuorganisationsprozess Prüfungsleitlinien als sehr hilfreich.

Um den Kreis zwischen Theorie und Praxis erneut zu schließen, folgte im Anschluss an den Vortrag die Verabschiedung der IDR-Prüfungsleitlinien und IDR-Prüfungshilfen.

Nach dem der Vorstand und Verwaltungsrat des IDR im Juni 2008 die Entwürfe der Prüfungsleitlinien und -hilfen zur öffentlichen Diskussion einbrachte, hatten alle Mitglieder und Interessierte die Gelegenheit sich daran zu beteiligen. Mitte Oktober setzten sich dann beide Satzungsgremien zusammen und werteten in Ihrer gemeinsamen Sitzung die eingegangenen Anregungen aus und passten die IDR-Prüfungsleitlinien ggf. an.

Die Mitgliederversammlung

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden die so aktualisierten Leitlinien nun in Bad Lauterberg verabschiedet. Durch die Mitgliederversammlung führte Herr Hartmut Heiden.

Nach der Ermittlung der stimmberechtigten Mitg-lieder je Landesgruppe, wurden die Wahlen der Verwaltungsratsmitglieder und den einzelnen Stellvertretern der Landesgruppen durchgeführt. Der Verwaltungsratsvorsitzende wurde im Anschluss aus dessen Mitte heraus gewählt. Im Anschluss folgte die Wahl weiterer Vorstandsmitglieder.

Über die konkreten personellen Wahlergebnisse finden Sie im Bereich der Satzungsgremien. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass der erste Rechnungsprüfertag des IDR e.V. als ein Symposium zu den Veränderungen der öffentlichen Finanzkontrolle aufgrund der Einführung der Doppik in der Rechnungslegung der öffentlichen Verwaltung, als voller Erfolg gewertet werden kann.

Downloads

Dateiname Info Geändert
2008_Rueckblick.pdf 439 KB

Die Vorträge zu dieser Veranstaltung können unsere Mitglieder exklusiv im Mitgliederbereich herunterladen.